Startseite

(C) NDR / TelePress

Sein erster Fall wurde unter dem Titel „Blechschaden“ aktenkundig und führte ihn in die holsteinische Provinz, wo er einen flüchtigen Unfallfahrer ermitteln soll, der nachts auf einer Landstraße einen jungen Mann totgefahren hat.

Neben einer hochkarätigen Besetzung mit Darstellern wie Götz George, Ruth-Maria Kubitschek und Friedrich Schütter tritt ein bisweilen noch recht unbekannter Regisseur in Erscheinung: Wolfgang Petersen.

Diese Kombination aus Darstellern und Regisseur brachten einen Kriminalfilm hervor, der sich bis heute nicht verstecken muss: eine spannend erzählte Geschichte, eine brilliante Inszenierung und nicht zuletzt eine mitreißende Filmmusik machen „Blechschaden“ zu etwas ganz besonderem.

Diese Besonderheit kam offenbar auch beim Publikum an. Kommissar Finke durfte für den Norddeutschen Rundfunk bis 1978 an sechs weiteren „tatorten“ ermitteln, fünf davon unter der Regie von Wolfgang Petersen.

Insbesondere die sechs Folgen, die unter Petersen entstanden sind haben einen ganz besonderen Reiz und lassen schon jede Menge von Petersens Genialität erkennen, die er später bei seinen großen Kinoerfolgen wie „Das Boot“ perfektioniert hat. Mit der Episode „Reifezeugnis“ schaffte es erstmals ein „tatort“ in die Kinos.

Wozu diese Internetseite?

Die Episoden der ersten Jahre haben bundes-, vielleicht sogar weltweit eine große Zahl von Anhängern gefunden. Nicht selten sind es Menschen, deren Geburtsjahrgänge nahe an den Erstausstrahlungen der entsprechenden Episoden liegen. In vielen dieser „tatort“-Freunde  schlummert die Sehnsucht, sich ein eigenes Bild der damaligen Drehorte zu verschaffen.

Über das Internet, insbesondere über die Seite „tatort-fundus“ und das angegliederte Forum kreuzten sich die Wege mehrerer „privater Ermittler“ in Sachen Drehorte. Durch die akribische Arbeit vieler Fans konnten imForum bereits viele Schauplätze der „Finke-Tatorte“ aufgedeckt und besucht werden.

Leider fehlen zu zahlreichen Schauplätzen noch Hinweise, wo diese zu finden sind. Hier möchte diese Seite ansetzen: Vielleicht gibt es außerhalb der „Fan-Szene“ Menschen, die etwas über die Entstehung der einzelnen Folgen wissen, und ihr Wissen teilen möchten. Vielleicht gibt es auch Menschen, die einige markante Drehorte auf Szenen-Fotos wieder erkennen und so bei der Identifikation helfen können.

Ziel ist es nach und nach alle sieben tatort-Episoden mit Kommissar Finke als Ermittler lückenlos zu kartographieren. Die Ergebnisse sollen dann veröffentlicht werden.

Wer also Hinweise geben kann ist herzlich dazu eingeladen uns diese mitzuteilen.