»Breuke-Villa« entdeckt!

Nach mehreren Jahren der vergeblichen Suche hat ein Hinweis bei Einestages.de das Rätsel um die Villa des Bauunternehmers Alwin Breuke aus der Episode „Blechschaden“ gelöst, sie stand in Henstedt im Kreis Segeberg.

 

Die Tatsache, dass bisher immer und nahezu ausschließlich Barmstedt (Kr. Pinneberg) als Drehort von „Blechschaden“ genannt wurde, ist somit widerlegt. Der fiktive Ort Sieverstedt verteilt sich auf diverse Drehorte im Hamburger Umland. Damit steht die Produktion von Wolfgang Petersens  tatort-Episoden den heutigen Produktionen in nichts nach, denn auch heute noch werden Drehorte gern und beliebig am Schneidetisch „zusammengesetzt“.

Die aktuellen Bilder von der Breuke-Villa befinden sich im Artikel!